Die Stadt Bottrop ist eine innovative Großstadt im nördlichen Ruhrgebiet am Rande des Münsterlandes mit hoher Lebensqualität und zahlreichen Freizeit- und Kulturangeboten. Die Stadtverwaltung Bottrop ist ein modernes Dienstleistungsunternehmen, bei dem die Menschen im Mittelpunkt des Handelns stehen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genießen dabei einen besonders hohen Stellenwert.

Rund 2.000 Beschäftigte in mehr als 50 verschiedenen Berufen tragen täglich dazu bei, die Aufgaben des größten Arbeitgebers in Bottrop gewissenhaft und im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu erfüllen. Dieses Team sucht Verstärkung:

Im Gesundheitsamt (53) der Stadt Bottrop ist zum 01.04.2023 die folgende Stelle zu besetzen:

Sozialarbeiter/in bzw. Sozialpädagogin/ Sozialpädagoge (m/w/d)

(EG S 12 TVöD-SuE)

Es handelt sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 29,0 Stunden.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Beratung zu Fragen der Suchterkrankung für erkrankte Personen und deren Angehörige,
  • Krisenintervention bei Suizidalität oder Fremdgefährdung,
  • Vorbereitung und Vermittlung in Krankenhäuser, Fachkliniken, Wohnheime etc.,
  • Mitarbeit in Arbeitskreisen und in Bezug auf suchtbezogenen Aktivitäten in der Stadt, Angebotsbroschüren und Internetauftritt.

Ihr fachliches und persönliches Profil:

  • ein abgeschlossenes Fach- oder Hochschulstudium der Sozialpädagogik/ Sozialarbeit oder des Bachelorstudiengangs Soziale Arbeit oder eine vergleichbare Qualifikation,
  • ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Selbstständigkeit, Teamfähigkeit, Verständnis für soziale Probleme, Mitarbeit in verschiedenen Arbeitskreisen,
  • Bereitschaft, auch in den späten Nachmittags- und Abendstunden zu arbeiten,
  • EDV-Kenntnisse, Führerschein der Klasse B.

Wünschenswert wären eine nachweisbare Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren in einer Suchtberatung, eine zusätzliche Ausbildung als Suchttherapeut/in sowie berufliche Erfahrungen im Bereich der illegalen Drogen.

Viele gute Gründe sprechen für eine Beschäftigung bei der Stadt Bottrop:

  • ein krisensicherer Arbeitsplatz mit sinnstiftenden Tätigkeiten
  • eine leistungsgerechte und sichere Bezahlung
  • eine sehr gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben durch ein attraktives Gleitzeitmodell mit Arbeitszeitkonten, Voll- und Teilzeitbeschäftigung
  • großzügige Möglichkeiten zur Arbeit im Homeoffice
  • umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Qualifizierungs- und Aufstiegsmöglichkeiten
  • attraktive Angebote im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements wie z.B. Sport- und Gesundheitskurse, Projekte, Gesundheitstage
  • Leistungsorientierte Bezahlung nach dem TVöD (für Tarifbeschäftigte)
  • einen Zuschuss zu vermögenswirksamen Leistungen
  • eine betriebliche Zusatzversorgung
  • ein vergünstigtes Jobticket für den ÖPNV
  • attraktive Fördermöglichkeiten für (Elektro-)Fahrräder
  • und vieles mehr

Die Stadt Bottrop ist bestrebt, die gesellschaftliche Vielfalt widerzuspiegeln. Daher nimmt die Stadt Bottrop Ihre Bewerbung unabhängig von Ihrem Geschlecht, Ihrer kulturellen oder sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung und sexuellen Identität gerne entgegen. Zudem verfolgen wir das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern auf der Grundlage des Landesgleichstellungsgesetzes NRW und des Gleichstellungsplans für die Stadtverwaltung Bottrop. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht.

Bei Fragen zum Aufgabeninhalt wenden Sie sich bitte im Gesundheitsamt an Herrn Dr. Marga (Tel. 02041/ 70-3500) oder Frau Dr. Danneberg (Tel 02041/70-3334). Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen im Fachbereich Personal und Organisation (10/1) Frau Ruhoff, Tel.  020 41/ 70 43 75 gerne zur Verfügung.